Alles rund um Dauerspenden

Patricia Buss -

Spender können regelmässige Zahlungen bei RaiseNow in Auftrag geben - sogenannte Abos. Diese sind entweder wöchentlich, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich, jeweils abhängig vom Zahlungsmittel und natürlich vom Wunsch des Spenders. Der Betrag eines Abos ist frei wählbar oder wird von der Organisation vorgegeben. Die unterstützten Zahlungsmethoden sind Visa, MasterCard, American Express, Diners Club, Discovery,  Postfinance Card, Cymba, und PayPal. 

 

Wo werden die Karteninformationen für die Auslösung einer Folgezahlung aufbewahrt?

Die Kreditkarteninformationen werden nur nach Abschluss eines Spenden-Abos gespeichert, da diese nötig sind für die automatische Übermittlung des fixierten Spendenbetrages. Bei einer einmaligen Belastung werden KEINE sensiblen Zahlungsmitteldaten gespeichert.

Im Falle eines Spenden-Abos speichert RaiseNow einen Alias der Kreditkarten-Nummer. Dieser Alias wird durch den Payment Service Provider für die Belastung durch RaiseNow bei Abschluss der Spende autorisiert.

Sämtliche Daten lagern auf unseren Server in der Schweiz und UK. Unsere Server sind PCI-DDS3 zertifiziert und durch Firewalls und diverse andere Sicherheitsmassnahmen gegen nicht autorisierte Zugriffe geschützt.

 

Wie und wann werden Dauerspender informiert, falls eine Spende nicht geklappt hat?

Die Spender erhalten nach einer erfolglosen Belastung eine Nachricht per E-Mail. Die erfolglose Belastung kann verschiedene Ursachen haben.

In der Regel wird die erfolglose Spende erneut übermittelt, sobald eine Belastung wieder möglich ist. Somit ist bei erfolgloser Belastung das Spendenabo weiterhin aktiv und bedeutet KEIN Ende des Abos! (Vgl auch "Ablaufdatum")

 

Die Kreditkarte ist nicht mehr gültig -  was passiert nun mit dem Spendenabo?

Wenn die Kreditkarte des Spenders abgelaufen ist oder aus anderen Gründen (z.B. Kontolimite überschritten, Saldo ungenügend etc.) die Spendenbelastung nicht stattfinden kann, löst das via Webhook vom System eine Mailnachricht an den Spender aus, in der über diese Situation berichtet wird. In der Mail ist ein Link enthalten, mit dem der Spender eine neue Karte erfassen kann.

Die Organisation erhält per bcc eine Kopie der Nachricht und kann sich so bei Bedarf direkt an den Spender wenden. Im RaiseNow Manager ist ebenfalls ersichtlich, wann die hinterlegte Kreditkarte abläuft.

Wann wird ein Spender über die nächste Spendenbelastung informiert?

Durch das Abo wird der Spender vom RaiseNow-System via Webhook über die Spendenbelastung informiert und erhält in dem Mail auch die Möglichkeit, sein Spendenabo zu ändern (bzw. zu löschen). Dieses Mail wird nach der Belastung ausgelöst.

Normalerweise erfolgt die erste Belastung sofort nach Abschluss des Abos (immediate execution) und die Belastungsemail wird kurz nach der Bestätigung des Abo-Abschlusses versendet. Es kann aber auch sein, dass die Zahlungsmittel zuerst überprüft werden, was dann eine verzögerte Belastung zur Folge hat. Dies liegt in der Verantwortung der Organisation. 

 

Hat eine Dauerspende ein "Ablaufdatum"?

Der Spendenprozess wird so lange automatisch ausgeführt, wie das hinterlegte Zahlungsmittel gültig ist, es existiert also kein "Ablaufdatum".

Die regelmässige Spende wird nur unterbrochen, wenn die Belastung nicht möglich war (z.B. bei einer veralteten oder überschrittenen Kreditkarte).

Will man nur für eine gewisse Zeit regelmässig spenden, so ist das Spendenabo am gewünschten Zeitpunkt wieder zu kündigen.

Wie und wann kann eine regelmässige Spende gekündigt oder verändert werden?

Die regelmässige Spende kann jederzeit gekündigt werden und tritt per sofort in Kraft. Kündigen kann man via einem Link, den man in einem Bestätigungsmail nach jeder Spende erhält.

Durch diesen Link gelangt man zu seinen aktuellen persönlichen Angaben. Nebst dem Kündigen kann man auch eine neue Kreditkarte hinterlegen. Dies ist zum Beispiel nötig, falls die vorher genutzte Karte abgelaufen ist.

Möchte man die Frequenz, den Betrag und/oder den Spendenzweck verändern, so ist eine Kündigung des alten Spendenabos nötig. Danach kann ein neues Abo mit den gewünschten Details anlegen werden.

 

Was bedeuten die verschiedenen Belsstungsstati und Alert Level?

Im RaiseNow Manager sind die Subscriptions mit einem Status und einem Alert Level gekennzeichnet. 

Screen_Shot_2017-05-17_at_13.01.35.png

  • Stauts: 

Active bedeutet, dass das Spendenabo aktiv ist. Das ist aber keine Aussage darüber, ob die Zahlungen erfolgreich waren oder nicht. 

Inactive bedeutet, dass das Spendenabo nicht mehr aktiv ist. Der Spender hat die Möglichkeit sein Abo jederzeit auf inaktiv zu setzen. 

  • Alert Level OK

Screen_Shot_2017-05-17_at_13.12.59.png

Ok bedeutet, dass die letzte Abo-Zahlung von einem Spender erfolgreich war und somit das Abo OK ist. Der Status gibt keine Auskunft über jede frühere Überweisung, die sowohl OK oder fehlgeschlagen sein kann.

Bsp 1: Alert Level OK, monatliches Abo

  1. Zahlung im Mai OK
  2. Zahlung im Juni OK
  3. Zahlung im Juli OK

Bsp 2: Alert Level OK, monatliches Abo

  1. Zahlung im Mai OK
  2. Zahlung im Juni fehlgeschlagen
  3. Zahlung im Juli OK

Bsp 3:  Der Spender hat ein Abo, mit welchem er jeden Monat (am letzten Tag im Monat) 30 Franken überweist. Am 10. August bedeutet OK, dass die Zahlung am 30. Juli erfolgreich war, es ist nicht ersichtlich ob die Zahlung vom 30. Juni erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist.

 

  • Alert Level -2

Screen_Shot_2017-05-17_at_13.13.47.png

Alert Level -2 bedeutet, dass die zwei letzten Abo-Belastungen fehlgeschlagen sind. Die dritt letzte Belastung kann hingegen OK gewesen sein. 

Bsp 1: Alert Level - 2, monatliches Abo

  1. Zahlung im Mai fehlgeschlagen
  2. Zahlung im Juni fehlgeschlagen
  3. Zahlung im Juli fehlgeschlagen

Bsp 2: Alert Level -2, monatliches Abo

  1. Zahlung im Mai OK
  2. Zahlung im Juni fehlgeschlagen
  3. Zahlung im Juli fehlgeschlagen

Bsp 3: Der Spender überweist jeden Monat 10.-. Im Juli und Juni sind die 10.- nicht korrekt abgebucht worden. Es gibt aber keine Auskunft ob die Zahlung im Mai erfolgreich war oder nicht.

 

  • Alert Level -1

Screen_Shot_2017-05-17_at_13.14.15.png

Alert Level -1 bedeutet, dass die letzte Belastung fehlgeschlagen ist.

Bsp 1: Alert Level -1, monatliches Abo

  1. Zahlung im Mai fehlgeschlagen
  2. Zahlung im Juni OK
  3. Zahlung im Juli fehlgeschlagen

Bsp 2:

  1. Zahlung im Mai OK
  2. Zahlung im Juni OK
  3. Zahlung im Juli fehlgeschlagen

Bsp 3: Der Kunde überweist jeden Monat 100.-. Am 1. August stellt man fest, dass die Belastung am 30. Juli fehlgeschlagen ist. Die Belastung vom Mai war jedoch OK, ansonsten wäre die Transaktion in der Rubrik Alert Level -2

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk